Seite drucken
Tourismus Östringen (Druckversion)
Artikel vom 11.08.2021

Den „Lebensraum Schule“ aktiv und erfolgreich gestaltet

Nach 13 Jahren an der Spitze der Silcher-Ganztagesgrundschule Östringen wurde jetzt Rektorin Andrea Kritzer in den Ruhestand verabschiedet. In einer besonders herausfordernden Phase der Entwicklung der Bildungseinrichtung hielt die nun pensionierte Chefin das Schulschiff stets auf einem günstigen und erfolgreichen Kurs, das wurde Rektorin Kritzer anlässlich ihres Ausscheidens aus dem aktiven Dienst von vielen Seiten bestätigt.

Herzliche Worte des Dankes, mit der besondere Anerkennung und große Wertschätzung für die geleistete Arbeit zum Ausdruck gebracht wurden, formulierte bei der Verabschiedung unter anderem Schulaufsichtsbeamtin Nikola Steinbach vom Staatlichen Schulamt Karlsruhe. Wie Steinbach bei ihrer Laudatio in Erinnerung rief, hatte Andrea Kritzer nach dem Lehramtsstudium an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe mit den Schwerpunkten Römisch-katholische Religion, Mathematik und Deutsch sowie dem Vorbereitungsdienst ihre erste Stelle als Lehrerin 1984 an der Schule im Buch in Bietigheim-Bissingen angetreten. Nach einer weiteren Station an der Hiller-Grundschule, ebenfalls in Bietigheim-Bissingen, folgte 1992 die Versetzung an die Erich-Kästner-Grund- und Hauptschule Kronau, wo Kritzer im Jahr 2000 auch mit den Aufgaben der Konrektorin betraut wurde. Ihr beruflicher Wunsch nach selbständiger Führungsverantwortung „mit einem bunten Strauß voller Erfahrungen“, wie es Schulaufsichtsbeamtin Steinbach nun formulierte, erfüllte sich für Andrea Kritzer 2006 mit der Berufung zur Schulleiterin der Albert-Schweitzer-Schule Altlußheim.
 

Bereits zwei Jahre später folgte für Kritzer im August 2008 der Wechsel an die Östringer Silcherschule, wo die Schulleiterstelle mit dem Eintritt des damaligen Rektors Kurt Ziegler in den Ruhestand neu zu besetzen gewesen war.

Schon bald stellten tiefgreifende Veränderungen in der Bildungspolitik des Landes und damit zusammenhängend auch in der Struktur des Bildungsstandorts Östringen Andrea Kritzer an ihrer neuen Wirkungsstätte vor eine besondere Bewährungsprobe. Der Hauptschulzweig der Silcherschule wurde damals aufgelöst und mit der Hauptschule des Nachbarstadtteils zur neuen Werkrealschule Odenheim 

Zusammengeführt. Die Zäsur für die Silcherschule, die als Grundschule fortbestand und die Perspektive für einen Ganztageszug erhielt, nutzte die neue Rektorin indessen für eine umfassende Qualitätsoffensive unter dem Leitmotiv „Schule als Lebensraum“. Mit großem Initiativgeist nahm Andrea Kritzer aktiven Anteil an der anstehenden Neugestaltung der Rahmenbedingungen des schulischen Lebens und konnte vor allem auch die Verantwortlichen

der Schulbehörde sowie der Stadt als Schulträger für ihre Ideen gewinnen. Mit dem hell und freundlich gestalteten und ansprechend möblierten Ganztagesbereich, darunter ein Bewegungsraum, ein Spielzimmer, ein Ruheraum und eine Mensa, setzte die Silcherschule auch im interkommunalen Vergleich hohe Maßstäbe und dementsprechend gab es zwischenzeitlich auch zahlreiche Anmeldungen aus anderen Östringer Stadtteilen für einen Platz an der Ganztagesgrundschule.

Bei der Verabschiedung von Rektorin Kritzer äußerte sich nun auch Bürgermeister Felix Geider voll des Lobes über deren Arbeit an der Silcherschule. Der Rathauschef hob in diesem Zusammenhang das stets gute und vertrauensvolle Zusammenwirken von Schulträger und Schulleitung hervor, das in den zurückliegenden Monaten nicht zuletzt auch bei der Abstimmung der im Kontext der Corona-Pandemie zu treffenden Maßnahmen zum Tragen kam.

br.

http://tourismus.oestringen.de//freizeit-events/aktuelles