Seite drucken
Tourismus Östringen (Druckversion)
Artikel vom 20.09.2020

Neuer Begegnungsort mit vielen Facetten

Repair-und-mehr-Café wird von ehrenamtlichem Engagement getragen

In Östringen präsentierten Bürgermeisterstellvertreterin Ursula Neckermann und die kommunale Integrationsbeauftragte Daniela Blech-Straub am Wochenende der interessierten Öffentlichkeit das neue Repair-und-mehr-Café in der Gartenstraße. Mit der Schaffung einer solchen Einrichtung, die in vielfältiger Weise die Gelegenheit zum bürgerschaftlichen Austausch eröffnet, wird in der Kraichgaustadt eine erste Empfehlung der im vorigen Jahr durchgeführten Sozialraumanalyse nun bereits umgesetzt.

Im Repair-und-mehr-Café, das in einem vormals gewerblich genutzten und zwischenzeitlich lange leer stehenden Anwesen untergebracht ist, bieten fachkundige Ehrenamtliche beispielsweise unentgeltlich ihre Hilfe und Unterstützung bei der Instandsetzung von technischen Geräten oder Fahrrädern an und andere Freiwillige geben praktische Anleitung bei der Änderung und Reparatur von Kleidungsstücken. Bei den städtischen Bildungseinrichtungen besteht darüber hinaus großes Interesse, das Repair-und-mehr-Café als außerschulischen Lernort zu nutzen und auch der kommunale Jugendtreff kann auf dem Areal in der Gartenstraße seine Aktivitäten und Angebote weiter auffächern.

Wie die städtische Integrationsbeauftragte Blech-Straub bei der Eröffnung in den Blick rückte, wurde bereits die Entstehung des Repair-und-mehr-Cafés von beachtlichem bürgerschaftlichem Einsatz unterstützt. Mobiliar- und Gerätespenden aus der Bevölkerung trugen maßgeblich zur Einrichtung bei und viele Freiwillige packten  zudem kräftig mit an, als die Räumlichkeiten für ihren neuen Verwendungszweck ausgebaut und ertüchtigt wurden.

„Mit dem Repair-und-mehr-Café wollen wir den Zusammenhalt in der Gemeinde unterstützen, einen Impuls zur Förderung des bürgerschaftlichen Miteinanders setzen und nicht zuletzt den Einwohnerinnen und Einwohnern eine neue Plattform für soziale Kontakte bieten“, hob Bürgermeisterstellvertreterin Neckermann hervor und zeigte sich beeindruckt von der Vielfalt der Angebote und Möglichkeiten.

Am Eröffnungstag konnten die Gäste unter anderem die Fahrradwerkstatt besichtigen, handgemachten Schmuck bestaunen, sich bei der Kleiderbörse des Jugendtreffs mit Second-Hand-Textilien umsehen, sich an einem Tischtennisturnier beteiligen oder eine Stippvisite im benachbarten Nylon-Archiv machen.

Prompt hatten einige Besucher auch schon erste defekte Geräte wie einen alten Staubsauger, einen Musikverstärker oder einen Rasenmäher dabei und tauschten sich mit den versierten Experten des Repair-und-mehr-Cafés im angeregten Gespräch darüber aus, ob und in welcher Weise eine Instandsetzung möglich ist. br.

http://tourismus.oestringen.de//freizeit-events/aktuelles